Schlusswort

„Das 21. Jahrhundert wird von uns verlangen, dass wir in neuer Form über Wachstum nachdenken. Es geht nicht nur um die klassischen, ökonomischen Wachstumsgrößen, sondern es geht um ein Wachstum, das nachhaltigen Wohlstand sichert. Dazu werden Größen wie die Sicherheit, die Lebensqualität, die Gesundheit und der nachhaltige Umgang mit Rohstoffen eine entscheidende Rolle spielen.“

Bundeskanzlerin Angela Merkel, 2010

Wir hoffen, dass Sie mit unserem Bericht zu den „7 Leitlinien der Deutschen Kalkindustrie“ einen interessanten und vertiefenden Überblick über das Nachhaltigkeitsengagement der Mitgliedsunternehmen des BVK erhalten haben.

Mit der Unterzeichnung der 7 Leitlinien bekennen sich unsere Unternehmen nicht nur zu deren Akzeptanz, sondern verpflichten sich auch zu ihrer Umsetzung:

  1. Wir sichern die zuverlässige Versorgung mit Kalk-, Kreide- und Dolomitprodukten.
  2. Wir bauen ressourceneffiziente Produktionsmethoden weiter aus.
  3. Wir schaffen Innovationen auch zum Schutz von Mensch und Umwelt.
  4. Für uns haben Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz höchste Priorität.
  5. Wir fördern Nachwuchskräfte und entwickeln unsere Mitarbeiter durch betriebliche Aus- und Weiterbildung.
  6. Wir sind der Umwelt verpflichtet und schaffen biologische Vielfalt.
  7. Wir pflegen gute Nachbarschaft durch gesellschaftliches Engagement und Transparenz.

Anhand der Best-Practice-Beispiele wird deutlich, dass die Mitgliedsunternehmen schon heutzutage in großem Umfang die Leitlinien im Unternehmen „leben“. Um die Bekanntheit der Leitlinien zu steigern und eine erfolgreiche Umsetzung der Leitlinien in den einzelnen Unternehmen weiter zu gewährleisten, ist die interne Kommunikation an die Mitarbeiter von Wichtigkeit. Kernziel hierbei ist es, dass die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ in allen Facetten gefördert und Verbindlichkeit in der gesamten Organisation geschaffen wird. Diese Verbindlichkeit beeinflusst auch die Mobilisierung der Mitarbeiter, sich für das Thema „Nachhaltigkeit“ zu engagieren und somit die Maßnahmen, die mit den Nachhaltigkeitsleitlinien strikt verbunden sind, umzusetzen und folglich die Nachhaltigkeitsleitlinien mit „Leben“ im tagtäglichen Tun zu füllen.

Der BVK möchte diese Bemühungen weiterhin unterstützen, indem zukünftig Informations- und Unterstützungsangebote für die Mitglieder entwickelt werden. Das Angebot soll von praktischer Unterstützung zu den Leitlinien über Veranstaltungen zu ausgewählten Themen bis hin zur Erfassung weiterer Best-Practice-Beispiele in der Kalkindustrie reichen. Des Weiteren werden wir in regelmäßigen Abständen prüfen, ob eine Anpassung der Leitlinien an neue Entwicklungen in der Kalkindustrie notwendig ist.

gez. (Anmerkung: Auf die Darstellung der Unterschriften wird aus Gründen der Datensicherheit verzichtet.)



Martin Ogilvie
Hauptgeschäftsführer
Wissenschaftliche Beratung:
Prof. Dr. Angelika Sawczyn-Müller
Fulda University of Applied Sciences
Department of Business