Zu dieser Seite

Ihr Ansprechpartner

Maria Apfel
maria.apfel(a)kalk.de
0221 - 93 46 74 - 25

News

02.06.2014
Römische Kalkbrennerei Iversheim ist einen Besuch wert!

Neues Modell zeigt anschaulich die gesamte Wertschöpfungskette

Das fast 2000 Jahre alte Zeugnis der römischen Massenproduktion von Kalk in den Iversheimer Kalkmanufakturen der Antike ist ein seiner Art und Größe eine europäische Rarität. Nun wartet die Römische Kalkbrennerei in Bad Münstereifel Iversheim mit einem neuen Kleinod auf: einer Rekonstruktion der Römischen Kalkbrennerei aus dem 3. Jh. n. Chr. in Form eines Dioramas.

Das anschauliche Modell wurde nach den heutigen Erkenntnissen zur Römischen Technik von dem Architekten Heinz Zanger erstellt, die Präsentation ist im Wesentlichen realistisch.

Zu sehen ist die gesamte Wertschöpfungskette - angefangen mit dem Kalksteinabbau im Steinbruch über den Brennvorgang in 6 Kalkbrennöfen bis hin zur Verschiffung des in Fässer abgefüllten Branntkalks im Treidelbetrieb über die Erft.

Das Arbeiten und Leben in der Kalkbrennerei ist detailliert nachempfunden und zeigt auch einen Versorgungstrakt mit Nutzgärten, Unterkünften, Opferstellen, Herdstellen, Backöfen und Latrinen. Auch eine Schmiede und eine Küferei sind vorhanden, um die Branntkalkfässer vor Ort anfertigen zu können.

Groß und Klein gewinnt auf diese Weise einen lebendigen und nachhaltigen Eindruck vom hohen technischen Stand der Iversheimer Kalkmanufakturen.

Die Römische Kalkbrennerei in Bad Münstereifel - Iversheim ist von Mai bis Oktober jeden Samstag von 13 bis 16 Uhr geöffnet und an Sonn- und Feiertagen jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ansprechpartner für Gruppenführungen:
Helmut Ruß, Tel. 02253/3385
oder
Städtische Kurverwaltung Bad Münstereifel, Tel. 02253/542244