News

18.12.2019
Trollius gewinnt auch auf europäischer Ebene Nachhaltigkeitspreis

Bereits im Januar konnte unser Mitgliedswerk Hermann Trollius GmbH gleich zwei Nachhaltigkeitspreise aus Berlin mit nach Hause nehmen. Anlässlich des vom Bundesverband Mineralische Rohstoffe e.V. ausgelobten Nachhaltigkeitspreises wurde das Kalk- und Schotterwerk in den Kategorien „Umweltschutz – Wiederherrichtung“ sowie „Ressourceneffizienz“ ausgezeichnet (s. Beitrag v. 5.2.2019).

Nun erhielt das Werk auch auf europäischer Ebene den Ritterschlag. Im Rahmen der Preisverleihung der UEPG Sustainable Development Awards 2019 wurde Trollius für die erfolgreiche Verpflanzung eines Kalkmagerrasens im Kalksteinbruch Häselberg mit dem Sonderpreis „Special Mention“ belegt.

Damit wurde ein Projekt ausgezeichnet, in das viel Idealismus, viel Geld, viel Mühe und viel Herzblut geflossen sind. Nach jahrelanger Pflegemahd hatte das Unternehmen vor etwa zehn Jahren damit begonnen, Grassoden abzutragen und in einem bereits stillgelegten Steinbruchareal wieder einzubauen. Einige Jahre später war ein äußerst artenreiches Magerbiotop mit hoher Bedeutung für Fauna und Flora entstanden. Zusätzlich wurde eine Halbtrockenrasenfläche neu geschaffen, indem das Schnittgut der Spenderfläche auf einer vorbereiteten Empfängerfläche ausgebracht wurde (Heusaat). Inzwischen ist eine Fläche von circa einem Hektar Magerrasen verpflanzt beziehungsweise durch Heusaat neu geschaffen worden.

53 Beiträge aus 13 verschiedenen Ländern waren bei der der UEPG eingereicht und von fünf unabhängigen Jurymitgliedern bewertet worden. Angesichts der Zahl der eingereichten Beiträge ist es umso erfreulicher, dass die Anstrengungen der Hermann Trollius GmbH jetzt auch in Brüssel honoriert wurden.