Verbesserung der Abbauleistung in Kläranlagen durch Kalk

Mit Kalk läuft's besser

In einem gemeinsamen Forschungsvorhaben der Universität der Bundeswehr in München, Prof. Günthert, und dem Bundesverband der Deutschen Kalkindustrie wurde nachgewiesen, dass sich die Nitrifikationsleistung durch die Zugabe von Kalkhydrat in der Abwassereinigung verbessern lässt.

Es konnte gezeigt werden, dass durch Stützung der Säurekapazität mit Kalkhydrat die Reaktionsgeschwindigkeit bei der Oxidation von Ammoniumstickstoff erhöht wird und zwar umso deutlicher, je höher die Konzentration der Säurekapazität ist. Ebenso verringert sich mit der Erhöhung der Säurekapazität die durchschnittliche Ablaufkonzentration an sauerstoffzehrenden Substanzen (CSB). Dies deutet auf einen effektiveren Abbau der Organik hin.

(Artikel in: GWF Wasser, Abwasser 148 (2007) Nr. 9, S. 637 - 644)