Ausflugtipps

Kalkbrennerei Schönecken

54614 Schönecken

http://www.schoenecken.com/HTML/kalkoefen.htm

Öffungszeiten:

Keine festen Öffnungszeiten

 

Für die Menschen im Bereich der Kalkmulde war bis in die Nachkriegszeit hinein das Kalkbrennen ein wichtiger und lebensnotwendiger Nebenerwerb. Schon die römischen Besatzer verbreiteten ihr Wissen über die Kalkgewinnung an die Germanen, die dann ihrerseits diese Methode jahrhundertelang nutzen.

Das Kalkbrennen versorgte die Menschen über Generationen mit dem wichtigen Baustoff, der sowohl zum Mauern, zum Streichen oder als Mörtel für unzählige Bauten gebraucht wurde.

Heute sind im Bereich der Kalkmulde noch Überreste der Öfen zu finden.
Die alte Kalkbrennerei in Schönecken stellt ein gut erhaltenes Beispiel der damaligen Technik dar.

1985 wurde durch den Geschichtsverein "Prümer Land" in Rommersheim der alte Brauch des Kalkbrennens wiederbelebt und der alte Kalkofen reaktiviert. Nun wird in unregelmäßigen Abständen von einigen Jahren in Rommersheim ein Kalkbrand durchgeführt, wobei der entstehende Kalk dann auch rasenden Absatz findet.