Kalkverarbeitung in verschiedenen Industrien

Einsatzgebiete

Der vielseitige Rohstoff

Einsatzgebiete von Kalk

Ob im Haus- oder Straßenbau verwendet oder bei der Produktion von Eisen und Stahl, Glas und Kunststoffen, zahlreichen Hygieneartikeln, Papier und Schmuck, Lebensmitteln und Getränken eingesetzt — der Rohstoff Kalk ist allgegenwärtig und aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken.

Die Hauptprodukte der Kalkindustrie sind

  • Kalkstein,
  • Kalksteinmehl,
  • Kalkhydrat,
  • Feinkalk.

Kalkhydrat entsteht durch die Reaktion von Branntkalk mit Wasser; der Kalk wird „gelöscht“. Dieser chemische Vorgang, der auch als Hydratation bezeichnet wird, setzt Wärme frei. Branntkalk (CaO) und Wasser (H2O) setzen sich spontan zu Kalkhydrat (Ca(OH)2 = Calciumhydroxid) um. Beim Ablöschen von nur 100 g Calciumoxid entsteht ausreichend Wärme, um einen Liter Wasser um circa 25 °C zu erwärmen.

Für den Löschvorgang werden in der Kalkindustrie spezielle Löschmaschinen eingesetzt, die „trocken löschen“. Das heißt, die zugesetzte Wassermenge wird exakt so dosiert, dass als Endprodukt ein trockenes Pulver entsteht.

Nach oben