Kalk im Alltag

Ultimativ. Universell. Unverzichtbar.

Kalk ist so allgegenwärtig wie unverzichtbar. Er begegnet uns täglich tausendfach, ohne uns aufzufallen. Ganz schön bescheiden, wenn man bedenkt, auf was wir ohne ihn alles verzichten müssten:

Kalk in kosmetischen Produkten

Schon morgens früh begegnen wir Kalk: in den keramischen Glasuren des Badezimmers, in Zahnpasta, Seifen, Hautcremes und unzähligen kosmetischen Produkten.

Kalk in Chemieprodukten

In der chemischen Industrie gehört Kalk zur Herstellung von mehrwertigen Alkoholen. Sie kommen in Arzneimitteln zum Einsatz, in Klebstoffen, Farben und Lacken.

Produkte mit Kalk und Soda

Soda, ein modifiziertes Natriumcarbonat, ist ein bedeutender Grundstoff der modernen Industrie, das mit Hilfe von Kalk hergestellt wird. Glas, aber auch Bleichmittel, Farben und Gerbereiprodukte sind Dinge, die nicht nur Kalk zu ihrer Herstellung brauchen, sondern auch Soda.

Nahrungsmittel mit Kalk

Viele Nahrungs- und Genussmittel wie etwa Bier oder Wein werden mit Kalk produziert. Die Zitronensäure, die für Limonaden genauso wichtig ist wie für Reinigungsmittel, kann mit Hilfe von Kalk aus Zitrusfrüchten gewonnen werden. Und auch Zucker kommt nicht ohne Kalk aus: Im rohen Zuckerrübensaft bindet Kalk Eiweiße und Verunreinigungen.

Einsatzgebiete von Kalk

Papier, Kunststoffe, Gummiartikel; Neutralisator, Wirkstoff, Effektgeber – die Einsatzgebiete und Aufgaben von Kalk sind nahezu unendlich. Als naturbelassener Kalkstein, als gebranntes Calciumoxid, als gelöschtes Kalkhydrat oder als chemisch gefälltes Calciumcarbonat: Unser Leben besteht aus Kalk und steckt voller Ideen, aus ihm etwas zu erschaffen.

Nach oben