Ausflugtipps

Eiszeitmuseum Lütjenburg

24321 Lütjenburg

Fon 04381 – 415210
info@eiszeitmuseum.de
http://www.eiszeitmuseum.de/

Öffungszeiten:

Oktober – April: Di – So, 11 – 17 Uhr

Mai – September: Mo – So, 10 – 18 Uhr

Das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum ist ein Erlebnismuseum zum Anfassen, das auch kleine Besucher begeistert, und ein Informationszentrum. Es zeigt, wie die mächtigen Eismassen skandinavisches Gestein über viele hundert Kilometer hinweg nach Norddeutschland verfrachtet haben, wie Eis und Schmelzwässer die Oberfläche der Landschaft formten. Der zweite Schwerpunkt liegt auf der Ausstellung von Fossilien, Gesteinen und Mineralen, die als Geschiebe in Schleswig-Holstein zu finden sind.

Das Museum ist Begegnungsstätte von naturkundlich interessierten Besuchern, Schulklassen, Sammlern, Wissenschaftlern und Touristen.

Hauptattraktion für Schulklassen sind nach einer Führung durch das Museum erlebnispädagogische Aktionen. Kinder können in der Steinzeitwerkstatt wie die Menschen in der Eiszeit Feuerstein bearbeiten und daraus Werkzeuge herstellen oder Speerschleudern basteln und ausprobieren. Bernstein kann geschliffen werden, Fossilien können in Gips abgegossen oder aus Steinen herauspräpariert werden.

Den Älteren wird gezeigt, dass es im Verlauf der Erdgeschichte sehr warme Zeitabschnitte gab, in denen auch an den Polkappen nicht immer Eis ausgebildet war. Vor 30 Millionen Jahren war die Erde sogar vollständig gletscherfrei. Und dann gab es in der Erdgeschichte immer wieder Eiszeitalter. Vor 440 Millionen Jahren war das Gebiet der heutigen Sahara vergletschert. Die letzte Kaltzeit ging in Norddeutschland vor etwa 12.000 Jahren zu Ende.

Abwechslungsreiche Sonderausstellungen sowie spannende Veranstaltungen und Workshops runden das Museumsprogramm ab.