Zu dieser Seite

News

23.07.2020
Arbeitssicherheitswettbewerb 2020 des Bundesverbandes der Deutschen Kalk-industrie e.V. - Die Sieger stehen fest!

Zum 33. Mal konnten wir die Sieger im jährlichen Arbeitssicherheitswettbewerb der Kalkindustrie küren. Seit 33 Jahren unterstützt der Bundesverband der Deutschen Kalkindustrie e.V. die Bestrebungen der Mitgliedswerke, den Arbeits- und Gesundheitsschutz in den Betrieben weiter zu verbessern und damit auch der Vision Zero, der Vision einer unfallfreien Arbeitswelt, näherzukommen. Der Arbeitssicherheitswettbewerb hat dabei eine wichtige Funktion. Er führt zum einen den Unternehmen vor Augen, wo sie mit ihrem Arbeitsschutz stehen, auch im Vergleich zu den Mitbewerbern aus unserer Industrie. Gute Ergebnisse im Arbeitssicherheitswettbewerb sind aber auch eine Bestätigung für die erfolgreichen An-strengungen zur Verbesserung im eigenen Unternehmen. Der Arbeitssicherheitswettbewerb ist ein Ansporn für die Unternehmen und gleichzeitig ein Ausdruck der Wertschätzung der gesamten Industrie für das erfolgreiche Handeln in unseren Mitgliedswerken.

Arbeitssicherheit hat heute in der Kalkindustrie einen absolut hohen Stellenwert, er steht auf Priorität Nr. 1. Arbeitsschutz ist kein einmalig zu erreichendes Ziel, Arbeits- und Gesundheitsschutz sind Daueraufgabe und müssen täglich neu gesichert werden. Unfallfrei, auch über mehrere Jahre zu sein, ist dabei kein leichtes Unterfangen.

Wir zeichnen daher auch jedes Jahr die Unternehmen aus, die in den letzten 3 bis 5 Jahren unfallfrei waren. Anders als in der offiziellen Unfallstatistik der Unfallversicherung zählen wir dabei bereits Unfälle ab dem 1. Ausfalltag. Eine Urkunde für unfallfreies Arbeiten erhalten im Arbeitssicherheitswettbewerb 2020 das Lhoist Werk Pelm, das Lhoist Werk Hönnetal, die Fels-Werke Kalkwerk Hornberg, das Lhoist Werk Hagen Halden, die Wolfgang Endres GmbH & Co. KG, das Lhoist Werk Scharzfeld, die Fels-Werke Kalkwerk Saal, die Calicis Lienen GmbH & Co. KG, die Fels Werke in Rüdersdorf, die Märker Kalk GmbH mit ihrem Werk in Harburg, die Hans G. Hauri KG mit ihrem Werk in Merdingen, die Großtagebau Kamsdorf GmbH, die Fels-Werke mit ihrem Kalkwerk Gillersheim, die Hessler Kalkwerke GmbH und das Lhoist Werk Rheine.

Bronze Urkunden im Arbeitssicherheitswettbewerb 2020 erhalten das Lhoist Werk Flandersbach, das Lhoist Werk Scharzfeld und das Lhoist Werk Hagen-Halden.

Die Urkunden in Silber erhalten das Lhoist Werk Hönnetal sowie das Lhoist Werk Pelm. Erstmalig unter den Siegern und die Urkunde in Gold für hervorragende Leistung im Ar-beitssicherheitswettbewerb 2020 erhält das Kalkwerk Rübeland der Fels-Werke GmbH.

Da in diesem Jahr die Preisträger des Arbeitssicherheitswettbewerbs aufgrund der Corona Pandemie nicht auf der Mitgliederversammlung und damit auf großer Bühne ausgezeichnet werden konnten, übergeben wir die Urkunden dieses Jahr in den einzelnen Werken. Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Kalkindustrie e.V., Martin Ogilvie, übergab die Urkunde in Gold am 22. Juli an den Werksleiter des Kalkwerk Rübeland der Fels-Werke GmbH, Herrn Dr. Ahrens. Herr Ogilvie gratulierte Herrn Dr. Ahrens, der anwesenden Geschäftsführung der Fels-Werke und der gesamten Belegschaft des Kalkwerk Rübeland für diese herausragende Leistung. Herr Dr. Ahrens erläuterte die vielfältigen Maßnahmen, die das Werk seit 2016 auf den Weg gebracht hat, um zu einer echten Sicherheitskultur im Werk zu kommen.