News

05.02.2019
Trollius gewinnt Preise für Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz

v.l. Ulrike und Hermann Josef Trollius mit Nachhaltigkeitspreis und Urkunden

In festlichem Rahmen wurden am 16. Januar in Berlin die Gewinner des vom Bundesverband Mineralische Rohstoffe (MIRO) ausgelobten Nachhaltigkeitspreises ausgezeichnet. Eine unabhängige Jury aus Vertretern der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), des WWF, der IG Bau und der Fachmedien ermittelte die Preisträger aus den eingereichten Wettbewerbsbeiträgen. Alle Projekte sollten sich vom bereits hohen Standard der verpflichtenden gesetzlichen Vorgaben abheben.

Gleich zwei Preise konnte das BVK-Mitgliedswerk Hermann Trollius GmbH von der Veranstaltung mit nach Hause nehmen.

In der Kategorie Umweltschutz – Wiederherrichtung belegte das Kalk- und Schotterwerk den ersten Platz und wurde für die erfolgreiche Verpflanzung eines Kalkmagerrasens im Kalksteinbruch Häselberg ausgezeichnet.

Den Ressourceneffizienzpreis gewann das Unternehmen aus Lauterhofen für das Projekt der Holzascheverwertung in der Kalkdüngerproduktion. Zum einen wird das Substitut einer stofflichen Verwertung zugeführt, zum anderen schont das Werk hierdurch sein Dolomit- und Kalksteinvorkommen.

Die Projekte der aktuellen Preisträger werden vom MIRO direkt bei dem vom Europäischen Gesteinsverband (UEPG) ausgeschriebenen Nachhaltigkeitswettbewerb angemeldet und haben damit eine erneute Chance, ausgezeichnet zu werden.