News aus 2024

Ausgezeichnete Arbeitssicherheit

Der Bundesverband der Deutschen Kalkindustrie e. V. (BVK) hat anlässlich seiner Mitgliedsversammlung in Würzburg am 07.06.2024 auch Arbeitssicherheits-Auszeichnungen an MitarbeiterInnen und Unternehmen der Kalkindustrie verkündet. Überreicht werden die Urkunden im Anschluss bei vor Ort Terminen in den Werken.

Arbeitssicherheitspreis Unternehmen der Kalkindustrie

Der Bundesverband der Deutschen Kalkindustrie e. V. kürt in 2024 zudem bereits zum 38. Mal Mitgliedsunternehmen mit dem Arbeitssicherheitspreis und würdigt damit deren Bemühungen um sichere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter.

In den dem Wettbewerb zugrunde liegenden Sicherheitsindex fließen die Unfallzahlen bezogen auf geleistete Arbeitsstunden und die Ausfallzeiten ein. Auch die Wegeunfälle werden dabei berücksichtigt. Anders als in der offiziellen Unfallstatistik der Unfallversicherung zählen dabei bereits Unfälle ab dem 1. Ausfalltag.

Der Arbeitssicherheitswettbewerb hat seinen besonderen Reiz: Er führt den Unternehmen vor Augen, wo sie mit ihrem Arbeitsschutz stehen, auch im Vergleich zu den Mitbewerbern aus der Kalkindustrie. Gute Ergebnisse im Arbeitssicherheitswettbewerb sind aber auch eine Bestätigung für die erfolgreichen Anstrengungen zur Verbesserung im eigenen Unternehmen. Der Arbeitssicherheitswettbewerb ist somit ein Ansporn für die Unternehmen und gleichzeitig ein Ausdruck der Wertschätzung der gesamten Industrie für das erfolgreiche Handeln in den Mitgliedswerken des BVK.

In diesem Jahr freut sich der BVK mit den folgenden Preisträgern:

Für herausragende Ergebnisse erhalten die Lhoist Rheinkalk Germany GmbH, Werk Flandersbach mit einem hervorragenden Sicherheitsindex von 462,05 die Urkunde in Gold.

Die Urkunde in Silber geht an Fels-Werke GmbH, Kalkwerk Münchehof mit einem Sicherheitsindex von 461,30, an die Eduard Merkle GmbH & CO. KG, Werk Blaubeuren-Altental mit einem Sicherheitsindex von 287,26 und an die Lhoist, Werk Hagen-Halden mit dem Sicherheitsindex 286,81.

Die 3 Bronze-Preisträger sind Fels Werke GmbH, Werk Hornberg mit Sicherheitsindex 244,02, die Märker Kalk GmbH, Werk Harburg mit Sicherheitsindex 182,60 sowie Fels-Werke GmbH, Werk Rüdersdorf und einem Sicherheitsindex von 171,46.

Auf Basis der Unfallstatistik des Vorjahres erfolgte zudem die Auswertung der Mitgliedsunternehmen, die in den vergangenen 3, 5 oder 7 Jahren unfallfrei waren.

Folgende Unternehmen erhalten eine Belobigung für mehrjährige Unfallfreiheit in Folge:

7 Jahre unfallfrei:
Fels-Werke GmbH, Werk Hornberg
Lhoist, Werk Hagen-Halden

5 Jahre unfallfrei:
Fels-Werke GmbH, Kalkwerk Gillersheim
Märker Kalk GmbH, Werk Harburg 

3 Jahre unfallfrei:
Fels-Werke GmbH, Kalkwerk Münchehof
Fels-Werke GmbH, Rüdersdorf
Lhoist, Werk Scharzfeld
Eduard Merkle GmbH & CO. KG

Der BVK dankt den Preisträger und Unternehmen für ihr vorbildliches Bemühen um den Arbeits- und Gesundheitsschutz in ihren Betrieben. Damit kommt die Vision Zero, die Vision einer unfallfreien Arbeitswelt, stetig näher.

 

Mitarbeiterwettbewerb zur Arbeitssicherheit

Insgesamt wurden in diesem Jahr 12 qualifizierte Verbesserungsvorschläge eingereicht. Dies stellt zum Vorjahr einen leichten Rückgang dar. Umso erfreulicher ist, dass die Vorschläge von mehr Mitarbeitenden insgesamt und aus doppelt so vielen Unternehmen eingereicht wurden. Ein Zeichen, dass sich der Mitarbeiterpreis breiter entwickelt.

Es wurden die folgenden 3 Plätze prämiert, wobei der 3. Platz zwei Mal vergeben wurde:

Platz 1:        Jan Strathoff, Fels-Werke, wortloser Safety-Film für LWK-Fahrer

Platz 2:        Erhan Tas & Orhan Tas, Lhoist, PSA-Vergabeautomaten

Platz 3:        Andre Lindemeir & Alexander Müller, Märker, Kombination aus Vollvisierhelmen mit Absaugung + Absturzsicherheit sowie Frank Funk & Thorsten Klein, Schaefer Kalk, Sicherer Seilwechsel

Der BVK bedankt sich bei allen einreichenden Mitarbeitern für ihre umsichtigen Vorschläge und hofft, die Vorschläge finden auch bei anderen Mitgliedsunternehmen Nachahmer und tragen so zu einer stetigen Verbesserung der Arbeitssicherheit in allen Betrieben bei.

Bild: freepik